Erfassung der Personal- und Gelegenheitsschriften

Die rund 25.000 Drucke umfassende Zwickauer Sammlung von Personal- und Gelegenheitsschriften umfasst vorwiegend Leichenpredigten und Epithalamien des 16. bis 18. Jahrhunderts. Sie bietet einen unschätzbaren Quellenfundus für vielfältige Forschungsfragen zur europäischen Frühen Neuzeit. 1995-1999 wurden unter Mithilfe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) rund 20.000 Gelegenheitsschriften des 17. Jahrhunderts der RSB datenbanktechnisch erfasst. Die Erschließungsarbeiten werden fortgesetzt.